Warum dieser Blog?

Hallo zusammen!

Dies ist mein erster Blogeintrag, knapp drei Wochen vor dem Beginn meiner lang ersehnten Weltreise. Zunächst mal ein paar Infos, wie es dazu kam und warum ich diese Seite nach langem Hin und Her nun doch noch einrichte.

Ich bin schon seit einigen Jahren Reise-Enthusiast und liebe es, fremde Länder, deren Kulturen, Menschen und Natur für mich zu entdecken und zu erleben. Ich will an dieser Stelle nicht alle Länder aufzählen, die ich schon bereiste, nur insoweit, dass ich mich in den letzten Jahren vorwiegend im südostasiatischen Raum (insbesondere Philippinen und Indonesien) bewegte, wenn ich auf Fernreisen ging. Auf Kurzreisen wiederum bin ich meist im Süden Europas bis hin zu nordafrikanischen Ländern oder auf den Kanaren unterwegs.

Ein lang gehegter Traum von mir war es schon immer, einmal für längere Zeit ins Ausland zu verreisen, ohne zeitlichen Druck, aber auch ohne mir finanzielle Sorgen machen zu müssen. Als beamteter Lehrer bietet sich diese Gelegenheit durch ein Sabbatjahr an, welches ich nach reiflicher Abwägung aller damit verbundenen Vor- und Nachteile dann im Jahr 2015 beantragte. Ich wählte das 3/4-Modell. Das besagt, dass man drei Jahre während einer Ansparphase voll arbeitet, jedoch nur 75% Gehalt bezieht. Nach drei Jahren wird man dann für ein Schuljahr freigestellt, bei weiterhin 75% Bezügen, die man sich in den drei Jahren davor ja angespart hat. Somit ergibt sich für mich die Möglichkeit, insgesamt maximal 13 Monate zu verreisen, da die 6 Wochen Sommerferien zu den 12 Monaten noch hinzugerechnet werden.

Während der dreijährigen Ansparphase überlegte ich anfangs, welche Kontinente und Länder ich besuchen möchte. Hinzu kamen leider auch Veränderungen meiner persönlichen Lebenssituation, die so weder geplant, noch absehbar waren und auf die ich hier nicht näher eingehen möchte. Jedenfalls änderten sich dadurch meine Planungen gravierend und das Sabbatjahr wurde zum Symbol für einen tiefgreifenden Einschnitt in meinem Leben, den ich aber als große Chance begreife, eine am Ende positive persönliche Entwicklung zu erfahren.

Konkret wurden die Planungen so 12 Monate vor Beginn des Sabbatjahres, also im Sommer 2018. Die Airlines schalteten nach und nach ihre Flugpläne für das Folgejahr frei und ich tätigte die ersten Buchungen, um besondere Angebotspreise abzugreifen.

An der Stelle sollte ich vielleicht auch erwähnen, dass genau das meine Spezialität beim Reisen ist. Nicht nur das Reisen an sich ist meine Passion, auch das Planen, Organisieren sowie das Auffinden und Nutzen äußerst attraktiver Angebotspreise von Airlines, Unterkünften, etc. zählt zu meinen täglich ausgeübten Leidenschaften.

So entstand nach und nach eine Reiseplanung für die ersten Monate meines Sabbatjahres. Kurz zusammengefasst lässt sich sagen: Bei Antritt meines ersten Flugs am 01. August 2019 sind alle Flüge und Unterkünfte bis Ende 2019 schon gebucht. Die ersten 5 Monate stehen also fest. Anschließend gibt es bislang eine Grobplanung für die nächsten 4 Monate und die letzten 3 Monate sind noch völlig offen. Nach jetzigem Stand beabsichtige ich im August 2020 wieder nach Deutschland zurückzukehren, da ich vor meinem Wiedereintritt ins Arbeitsleben einige wichtige Dinge organisieren muss (neues Auto, Wohnungsrenovierung, neue Möbel, etc…).

In der letzten Zeit fragten mich immer mehr Personen in meinem Umfeld (Kollegen, Freunde, Verwandte,…), wie sie denn in Kontakt mit mir bleiben könnten und ob ich ihnen nicht ab und zu Bilder bzw. Berichte meiner Reisen schicken könnte. Ich sträubte mich lange, da ich den Abstand zu meinem normalen Alltag während der Auszeit wahren und mir auch keinen Druck machen möchte, etwas online stellen zu müssen, um up-to-date zu bleiben. Letztendlich rang ich mich nun doch dazu durch, einen eigenen Blog zu entwerfen, allerdings ohne Garantie, regelmäßig etwas zu posten. Nur, wenn mir der Sinn danach steht und ich die dafür Zeit habe, werde ich hier von meinen Erlebnissen während der Weltreise berichten.

So, das war erstmal genug für heute.

Im folgenden Beitrag widme ich mich dann meiner konkreten Reiseplanung und stelle vor, wann ich wo sein werde.

Beteilige dich an der Unterhaltung

8 Kommentare

  1. Sehr gut wünsche dir , daß alles in allen nach deinen Wünschen zu deiner Zufriedenheit abläuft toi, toi ,toi.👍👏👍💕😉😊

    Gefällt 1 Person

  2. Ich wünsche Dir von ganzem Herzen dabei alles Gute und auch viel Glück. Und überhaupt, dass Du viel erlebst und Deine Erfahrungen Dir eine große Bereicherung im Leben sein werden. Natürlich sollst Du auch Spaß dabei haben. Aber vor allem wünsche ich Dir, dass Du gesund bleibst, Dir nichts schlimmes passiert und Du heil und glücklich wieder zurück kommst.

    Liken

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: