Goodbye Bali!

Nach 2 Monaten endet heute die erste Phase meines Sabbatjahrs und ich sitze im Flieger nach Kuala Lumpur. Ich verbrachte die zurückliegenden 2 Monate auf Bali und Lombok, mit kurzer Unterbrechung in Singapur zur Visumserneuerung. Die Zeit ging erstaunlich schnell vorüber und im Nachhinein kommen mir die immerhin 8 Wochen wesentlich kürzer vor. Es war eine schöne Zeit mit meinen Eltern und ein gelungener sanfter Einstieg in meine Weltreise. Von nun an bin ich auf mich allein gestellt und es wird ganz anders als bisher.

Leider endete der Aufenthalt auf Bali (für meine Eltern) nicht so entspannt wie die zurückliegenden 2 Monate verliefen. Ihr Emirates-Flug gestern Abend entfiel aufgrund einer Flugzeugpanne. Eigentlich war es so geplant, dass ich sie abends zum Flughafen bringe, sie nach Deutschland fliegen und ich am nächsten Morgen nach Malaysia weiter. Nun fliege ich gerade nach Malaysia und sie sind immer noch auf Bali gestrandet. Emirates besorgte ihnen zwar ein Hotel für die Nacht und kümmerte sich um den Transfer, der Stress und Ärger sind aber dennoch immens für sie. Die halbe Nacht verbrachten sie im Ungewissen am Flughafen, hinzu kommt, dass ihre Englischkenntnisse rudimentär sind und die Kommunikation ohne mich als Vermittler sehr herausfordernd für sie war bzw. ist. Immerhin scheint der Ersatzflug mittlerweile festzustehen, nachdem er zuvor 3 mal wieder verschoben wurde und heute Abend können sie voraussichtlich fliegen.

Die Situation zeigt mir, dass eine vorausschauende Planung zwar meistens, aber eben nicht immer zum Erfolg führt. Nicht alle Eventualitäten sind kalkulierbar oder beeinflussbar.

Von Kuala Lumpur geht es für mich direkt weiter nach Langkawi, eine Insel ganz im Norden Malaysias an der Grenze zu Thailand. Es ist die bekannteste Urlaubsinsel Malaysias. Dem entsprechend ist die touristische Infrastruktur gut ausgebaut. Ich verbringe eine Woche in einer kleinen Unterkunft in unmittelbarer Nähe zum Cenang Beach, dem Hauptstrand Langkawis. Meine Erwartungen an die Zeit auf Langkawi sind zurückhaltend, da mein letzter Aufenthalt in Malaysia vor drei Jahren ein sehr gemischtes, eher negatives Gefühl zurückließ. Auch die Kommentare in Reiseforen über Langkawi überschlagen sich nicht gerade in Begeisterung.

Warum dann dieses Ziel?

Der Ursprungsgedanke ist schlicht pragmatischer Natur. Von Kuala Lumpur aus konnte ich einen enorm preiswerten Flug zu meinem nächsten Reiseziel Sydney finden. Da dieses Flugsegment aus genanntem Grund also schon feststand, verband ich es mit einem Aufenthalt in Malaysia. Im Oktober herrscht hier allerdings an den meisten Orten Regenzeit und so blieben nicht viele Möglichkeiten übrig, wo ich in Malaysia ein paar Tage verbringen kann mit einigermaßen erträglichen Wetteraussichten. Außerdem bin ich doch auch neugierig auf die Insel und möchte mir ein eigenes Bild davon machen.

Von daher bin ich gespannt auf die Zeit und hoffe, dass es eine schöne Woche wird. Bis demnächst mal wieder und wie immer Grüße an alle, die mich kennen.

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

  1. Okay du bist mittlerweile schon weiter gekommen. Wir sind noch in Hoffnung, daß es bei uns heute auch noch klappt, aber momentan ist auch dieser Flug wieder verschoben worden und die Passagiere sind alle in Aufruhr. Trotz allem sind wir guter Hoffnung und können sagen, wenn einer eine Reise tut dann kann er was erzählen.

    Liken

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: